top of page
Schönberger, Dagmar (40)_edited_edited.p

Marburger Konzentrationstraining (MKT)

Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) ist ein spezielles Programm zur Förderung der Konzentration und Aufmerksamkeit bei Kindern.

 

Das Marburger Konzentrationstraining

wendet sich an Kinder die, 

unaufmerksam, ablenkbar und weniger ausdauernd, sowie 

motorisch unruhig und überaktiv sind; 

 
Auch an Kinder die, 

träumen und nicht bei der Sache sind, 

sehr lange an Aufgaben verweilen, 

häufig Flüchtigkeitsfehler machen und

Gelerntes schon nach kurzer Zeit vergessen haben.

Design ohne Titel.png

Ziele des MKT

Die wichtigsten Ziele des Marburger Konzentrationstrainings sind:

Verbesserung der Selbststeuerung

Die Kinder sollen lernen, ihre Aufmerksamkeit bewusst zu lenken und ihre Handlungen zu kontrollieren.

Förderung der Selbstständigkeit:

Die Kinder sollen Aufgaben eigenständig und systematisch bearbeiten können.

Erhöhung der Motivation:

Durch Erfolgserlebnisse und positive Verstärkung soll die Motivation der Kinder gesteigert werden.

Stärkung der sozialen Kompetenzen:

Das Training findet häufig in Gruppen statt, wodurch die sozialen Fähigkeiten der Kinder gefördert werden.

Kerstin Heder-22.jpg

Methoden und Techniken des MKT

Entspannungstechniken:

Um den Kindern zu helfen, sich zu beruhigen und ihre Aufmerksamkeit zu fokussieren.

Aufgaben zur Förderung der Wahrnehmung und Merkfähigkeit:

Übungen, die darauf abzielen, die kognitive Leistungsfähigkeit zu steigern.

Strategien zur Problemlösung:

Die Kinder lernen, wie sie systematisch an Aufgaben herangehen und Lösungen finden können.

Reflexion und Selbstbewertung:

Die Kinder lernen, ihr eigenes Verhalten zu reflektieren und sich selbst zu bewerten.

Die Kinder werden in einer altersgerechten Gruppe gemeinsam von besonders geschultem Personal begleitet.

Unsere nächsten Angebote

Weiterführende Beratung

Buchen Sie gerne kostenpflichtig eine

weiterführende Beratung über unser Coaching (telefonisch)

und geben Sie Ihren Wunsch "Konzentration" dabei an.

Schönberger, Dagmar (18)_edited.jpg
bottom of page