ZM Kiefer

Facial Hair_edited.jpg
Lächel-Check

Interdisziplinäre Unterstützung

kauen, schlucken, sprechen können

Das Kieferzentrum des ZM bietet Patient*innen, deren Probleme sich im Kiefer-, Kopf-, oder Halswirbelsäulenbereich äußern oder dort ihre "Ursachen-Folge-Kette" starten, spezialisierte Behandlungen mittels eines interdisziplinären Therapeutenteam aus Physiotherapeut*innen, Logopäd*innen, Ergotherapeut*innen und Osteopath*innen. 

Unsere ZM-Kiefertherapeut*innen haben sich durch gezielte Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen der Fazialen, Myofaszialen- sowie Myofunktionellen Behandlungsstrategien und -konzepten u.a. auf die Behandlung von:

CRANIOMANDIBULÄREN DYSFUNKTIONEN (CMD):

Die Craniomandibuläre Dysfunktionen ist eine Fehlregulation der Muskel- und Gelenkfunktion des Kiefergelenkes (Cranio-Mandibuläres-Gelenk), welche u. a. schmerzhafte Symptome im Kiefer-, Kopf-, Schulter- und Halswirbelsäulenbereich verursachen kann. 

MYOFUNKTIONELLE STÖRUNGEN:

Bei einer myofunkktionellen Störung ist das Zusammenspiel der Gesichts-, Zungen-, Kiefermuskulatur (orofaszialer Bereich), welche sich u.a durch Funktionsprobleme beim Schlucken, Atmen, Saugen, Beißen, Kauen, sowie bei Phonation und Artikulation äußern können, aber auch der Nacken- und posturalen (die Haltung betreffend) Muskulatur gestört. Ziel ist es hierbei das Zusammenspiel der gestörten Muskelkettenfunktionen zu fördern und zu unterstützen. 

ANWENDUNGSMASSNAHMEN (u.a.):

- Physiotherapie/ Krankengymnastik

- Manuelle Therapie 

- Logopädie

- Atem- und Stimmtherapie

- Ergotherapie

- Lymphdrainage

- Klassische Massage

- Biofeedback

- Osteopathie/ Kinderosteopathie

- Elektro- und Thermotherapie

- Gezieltes Training und Dynamisieren des Faszialen Netzwerkes

- u.v.m.