top of page

Wie geht man mit hochsensiblen Kindern um?

Es kann eine Herausforderung sein, Kinder zu erziehen, die hochsensibel sind. Kinder mit hochsensiblen Eigenschaften haben eine intensivere Wahrnehmung, Empathie und Aufmerksamkeit als andere Kinder.


Sie reagieren besonders sensibel auf Reize, sei es Klang, Geruch, Licht oder Temperatur. Für Erwachsene, die sie erziehen, ist es wichtig, diese Fähigkeiten zu verstehen und die richtige Balance zu finden. Es gibt viele positive Aspekte, die mit einer hochsensiblen Persönlichkeit verbunden sind, aber auch Herausforderungen. In diesem Blogartikel werden wir die wichtigsten Aspekte der hochsensiblen Persönlichkeit erklären und Tipps zum Umgang mit Kindern mit hochsensiblen Eigenschaften geben.




Wissenswertes über hochsensible Kinder

Hochsensible Kinder sind besonders empfindsame Kinder, die mehr als andere auf ihre Umgebung und andere Menschen reagieren. Da sie die Umgebung sehr intensiv wahrnehmen, können sie leicht überreizt werden und schnell überfordert sein. Ihnen fehlt es oft an der Fähigkeit, ihre Gefühle und Gedanken zu regulieren und zu kontrollieren. Das kann zu einer Vielzahl von Stresssymptomen führen, wie z.B. Unruhe, Aggressivität, Rückzug, Reizbarkeit oder Müdigkeit. Hochsensible Kinder brauchen besonders viel Zeit und Aufmerksamkeit, um sich sicher und geborgen zu fühlen. Wenn Eltern sich bemühen, auf ihre Bedürfnisse einzugehen, können hochsensible Kinder zu selbstbewussten und empathischen Menschen heranwachsen. Eltern sollten sich den Umständen und Gefühlen ihrer Kinder stets bewusst sein, sich bemühen, sie zu verstehen und ihnen beim Heranwachsen helfen. Ein gutes Vorbild sein und mitfühlende Kommunikation können ebenfalls helfen.


Umgang im Alltag

Hochsensible Kinder haben ein besonderes Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit. Sie sind in der Regel sehr sensibel für die Stimmungen anderer und nehmen wahr, was um sie herum geschieht. Eltern sollten sich bewusst machen, dass hochsensible Kinder oft sehr empfindlich auf äußere Reize reagieren und daher besondere Aufmerksamkeit benötigen. Es ist wichtig, dass Kinder lernen, wie sie mit ihrer Sensibilität umgehen können. Eltern sollten ihnen deshalb helfen, sich in verschiedenen Situationen wohlfühlen zu können, indem sie sie bestärken, ihre Gefühle und Bedürfnisse zu erkennen, auszudrücken und einzuordnen. Dazu gehört auch, dass Eltern ihren Kindern Orientierung und Struktur geben, ohne sie zu überfordern. Es ist wichtig, dass sie lernen, wann es ruhig angehen sollte und wann sie lauter sein können. Eltern sollten ihren Kindern auch helfen, sich selbst zu unterstützen und ihnen beibringen, wie sie sich in schwierigen Momenten beruhigen können. Einige Techniken, die hier helfen können, sind die Atmung oder das Visualisieren angenehmer Ereignisse. Zudem ist ein regelmäßiger Tagesablauf sehr hilfreich, um die Kinder bei der Strukturierung ihres Alltags zu unterstützen und ihnen positive Erfahrungen zu bieten.


Unterstützen und fördern des selbstständigen Denkens

Für Eltern von hochsensiblen Kindern ist es wichtig, ihren Kindern beizubringen, selbstbewusst und unabhängig zu denken. Die beste Art, dies zu tun, ist, durch Beispiele vorzuleben, wie man Entscheidungen trifft, wie man Probleme löst und wie man seine Meinung äußert. Eltern können sich dabei auf eine Vielzahl von Techniken stützen, wie beispielsweise kritische Denkfähigkeiten, komplexes Problem Solving oder kreatives Denken. Sie können auch Fragen stellen, die das selbstständige Denken ihrer Kinder unterstützen und fördern. Dazu gehören Fragen wie: 'Was denkst du?', 'Was kannst du von deinen Erfahrungen lernen?', 'Wie könntest du das Problem lösen?' und 'Welche Quelle(n) kannst du konsultieren, um weitere Informationen zu erhalten?' Und schließlich sollten Eltern immer ein aufmerksamer Zuhörer sein. Indem Eltern aufmerksam und interessiert zuhören, zeigen sie ihren Kindern, dass ihre Meinung wichtig ist und dass sie sicher sind, sich äußern zu können. Eltern sollten auch ihren Kindern ermutigen, sich vernünftige Argumente auszudenken und sie unterstützen, wenn sie versuchen, Probleme auf eigene Faust zu lösen. So können sie ihren Kindern helfen, ihre Fähigkeiten zu verbessern, eigene Entscheidungen zu treffen


Tipps für Eltern mit hochsensiblen Kindern

1. Tipp

Geben Sie Ihrem Kind eine sichere Umgebung. Hochsensible Kinder brauchen eine ruhige, sichere Umgebung, in der sie sich geborgen fühlen. Geben Sie ihnen ein Gefühl der Kontrolle, indem Sie sie vorher über bevorstehende Veränderungen informieren, so dass sie sich auf Neues einstellen können.


2. Tipp

Berücksichtigen Sie die Gefühle Ihres Kindes. Hochsensible Kinder reagieren stärker auf Gefühle. Lassen Sie Ihr Kind daher seine Gefühle ehrlich ausdrücken und versuchen Sie, es nicht zu unterbrechen oder zu kritisieren. Geben Sie Ihrem Kind stattdessen einen Raum, in dem es seine Gefühle wertschätzen kann.


3. Tipp

Spielen Sie gemeinsam. Für hochsensible Kinder gibt es nichts Schöneres als das Gemeinsame Erlebnis beim Spielen. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Eltern diese Zeit nutzen können.


Kinder mit Hochsensibilität sollten besonders gut betreut und beobachtet werden, um dafür zu sorgen, dass sie sich in einer geschützten Umgebung wohl und sicher fühlen. Es ist hilfreich, wenn Eltern die Fähigkeiten ihrer Kinder erkennen und einen Rahmen schaffen, in dem sie sich sich entfalten können.


🧡Mit unserem speziellen Coaching begleiten wir Eltern und Kinder dabei, Co-Unterstützungsstrukturen aufzubauen, um die Empathie der Kinder zu stärken und sie beim Umgang mit ihrer eigenen Sensibilität zu unterstützen.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie unterstützen können.



Buch-Tipp:


















Hochsensible Kinder verstehen und stärken:

Wie Sie als Eltern Ihr gefühlsstarkes Kind besser verstehen, Selbstwertgefühl aufbauen, gezielt stärken und friedvoll unterstützen - ohne zu schimpfen



Quelle:














79 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Was ist ADHS?

Comentários


bottom of page