top of page

ZM Betriebliches Gesundheitsmanagement


ZM Business mit den Angeboten zu BGM und betrieblicher Gesundheitsförderung wird von Dr. Katrin Schneider geleitet



ZM -Business


Digitalisierung, demografischer Wandel und Fachkräftemangel gelten als Stressoren in Wirtschaft und Industrie.

Das sogenannte „New Normal“ in der Arbeitswelt – mit zunehmender Remote-Arbeit und verstärkter Digitalisierung – hat wesentliche Auswirkungen auf das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM)von Unternehmen.

Wohlbefinden, Ausgeglichenheit, Sport, Ernährung, Ergonomie, physische und psychische Sicherheit am Arbeitsplatz sind nicht nur in der Verantwortung des Arbeitnehmers zu sehen, sondern werden auch von den Unternehmen zunehmend fokussiert.

Das Zentrum Mensch (ZM-Business) unterstützt Sie mit zeitgemäßen Konzepten. Sind Sie dabei?




1. Das BGM basiert prinzipiell auf drei Säulen.

2. Gesetzlich vorgeschrieben sind der Arbeitsschutz und das Eingliederungsmanagement, freiwillig ist die betriebliche Gesundheitsförderung, für die GKV allerdings verpflichtend (§20 SGB V)

3. Ein ganzheitlicher Ansatz schließt Organisationsentwicklung und im speziellen Personalentwicklung ein.












BGM im ZM


Das ZM verfolgt mit seinem Betrieblichen Gesundheitsmanagement den Grundsatz der Salutogenese bzw. der Ressourcenstärkung der Mitarbeitenden. Alle Maßnahmen der Gesundheitsförderung haben zum Ziel, die körperliche und mentale Gesundheit aller Mitarbeitenden zu erhalten und zu stärken. Die Beschäftigten erhalten durch das BGM Zugang zu Ressourcen, die sie positiv für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden nutzen und arbeitsbedingte Belastungen reduzieren können, d.h., der Fokus wird auf die Förderung von individuellen Widerstandsressourcen gerichtet.

  • Was macht mich oder hält mich gesund?

  • Was sind meine Schutzfaktoren?












Durch die BGM-Maßnahmen ergibt sich für Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen eine Win-Win-Situation:


Für das Unternehmen:

• Sicherung der Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter*innen

• Erhöhung der Motivation durch Stärkung der Identifikation mit dem Unternehmen

• Kostensenkung durch weniger Krankheits- und Produktionsausfälle

• Steigerung der Produktivität und Qualität

• Imageaufwertung des Unternehmens


Für die Beschäftigten:

• Verbesserung des Gesundheitszustandes und Senkung gesundheitlicher Risiken

• Verbesserung der gesundheitlichen Bedingungen im Unternehmen

• Erhaltung / Zunahme der eigenen Leistungsfähigkeit

•Höhere Identifikation mit dem Unternehmen

• Erhöhung der Arbeitszufriedenheit und Verbesserung des Betriebsklimas


In kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) leidet die Einführung einer Betrieblichen Gesundheitsförderung oft an fehlenden Zuständigkeiten oder Zeitkonflikten. Maßnahmen werden nach dem Gießkannen-Prinzip verteilt.

Gerade KMU können Maßnahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements mit uns als kompetenten und regionalen Partner jetzt umsetzen.

Zum Beispiel mit verschiedenen digitalen Angeboten oder KURS-SHARING. Auch die psychische Gefährdungsbeurteilung (GB psych.) kann ein Hebel sein, um Probleme zu kennen und daraus zielführende Maßnahmen abzuleiten.


🧡Das ZM-Business unterstützt Sie dabei!



ZM Sportkurse ---- mit Canva Schaubild erstellen

die Angebote erklären, 3 Sätze

was bedeutet hybride Präventionsmaßnahmen













Bewegung/ Sport:

  • Aktivpausen (live, online)

  • Gesundheitskurse im Unternehmen/ im ZM (live; online)

  • DiGA- Gesundheits- und Therapie-Apps

  • Vorträge, Seminare, Workshops (l.; o.)


Ernährung:

  • Impulsvorträge (live; online)

  • Rezeptbörse

  • Gesunde Snacks

  • Regionaler Obstkorb


Ergonomie:

  • ergonomische Arbeitsplatzgestaltung (live)

  • KI-basierte Haltungsanalyse (live)


Stressmanagement/ Entspannung/Achtsamkeit:

  • Vorträge, Seminare, Workshops (l.; o.)

  • Resilienz

  • Flow

  • Mentale Power im Alltag

  • Kurse in Achtsamkeit/ Entspannungs-Mix/ PMR/ AT etc.


Organisationsentwicklung:

  • Gesundheitsevents (Shinrin Yoku: Waldbaden)

  • Gesundheitstage,- woche (live)

  • Sport- und Laufgruppen


Psychische Gesundheit:

  • Psychische Gefährdungsbeurteilungen

  • Impulsvorträge zu psychischen Erkrankungen. Erkennen und managen.

  • Lebe-Balance-Seminare (in Koop. Mit der AOK), l./o

  • Individuelle Gesundheitsberatung (online)

  • Coachings


Unternehmenskultur/ Führungskräfte-Schulungen:

  • Seminare und Workshops Gesundes Führen (l./o.)

  • mesana-Gesundheitscheck (in Kooperation mit mesana)

  • Coachings



Bei Interesse melden Sie sich direkt bei Dr. Katrin Schneider!

Mail: k.schneider@im-zm.de


68 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page