top of page

Was ist der Unterschied zwischen Rehasport & Rehawelt?


Rehasport vs. Rehawelt Rehasport und Rehawelt sind zwei unterschiedliche Ansätze zur Verbesserung der körperlichen Gesundheit und Mobilität. Beide Optionen bieten ihre eigenen Vorteile und passen zu verschiedenen Bedürfnissen. In diesem Blogbeitrag werden wir die Hauptunterschiede zwischen Rehasport und Rehawelt beleuchten, um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, welches Training für Sie am besten geeignet ist.




Rehasport: Gemeinsames Training in der Gruppe Rehasport ist eine beliebte Option für Menschen, die spezifische gesundheitliche Herausforderungen bewältigen möchten. Hier sind einige der Schlüsselfakten:

  • Gruppentraining: In Rehasportgruppen trainieren in der Regel bis zu 15 Personen gemeinsam unter Anleitung eines qualifizierten Trainers.

  • Zielgruppen: Rehasport ist für Menschen mit orthopädischen, neurologischen und/oder orthopädischen Kindererkrankungen geeignet.

  • Ärztliche Verordnung: Um am Rehasport teilzunehmen, ist eine ärztliche Verordnung erforderlich. Ihr Arzt stellt das Rezept aus.

  • Krankenkassengenehmigung: Die Genehmigung ihrer Krankenkasse ist notwendig, damit Sie am Rehasport teilnehmen können.

  • Einheiten: Sie können entweder 50 Einheiten oder 20 Einheiten verschrieben bekommen. Jede Einheit dauert etwa 45 Minuten.

  • Kein Gerätetraining: Rehasport konzentriert sich auf Übungen, die ohne spezielle Trainingsgeräte durchgeführt werden.

  • Feste Termine und Gruppen: Im Rehasport gibt es festgelegte Termine und feste Gruppen, in denen Sie trainieren.


Rehawelt: Individuelles Training nach Bedarf Die Rehawelt in Satteldorf bietet eine individuellere Herangehensweise an das Training und spricht eine breitere Zielgruppe an:

  • Einzeltraining: Bei Rehawelt handelt es sich um Einzeltraining, bei dem ein individueller Trainingsplan für jede/n Teilnehmer*in erstellt wird.

  • Gerätetraining: Hier stehen Trainingsgeräte zur Verfügung, die individuell genutzt werden können, um gezielt an Ihren Bedürfnissen zu arbeiten.

  • Flexibilität: Rehawelt bietet Verträge für 12 oder 3 Monate sowie 10er- und 20er-Karten an, was eine flexible Trainingsgestaltung ermöglicht.

  • Offen für alle: Rehawelt ist für Menschen jeden Alters, unabhängig von gesundheitlichen Beschwerden, geeignet. Sogar Rollstuhlfahrer finden hier die Möglichkeit, ihre Gesundheit zu verbessern.

  • Standorte: Die Rehawelt im ZM ist an den Standorten in Satteldorf und im Q-Mediko Schwäbisch Hall verfügbar. Das Training wird von ZM Held*innen begleitet, die sowohl sporttherapeutische, als auch wissenschaftliche Perspektiven einbringen.

Im Video führt Bea Moll die Unterschiede intensiver aus:


Vereinbaren Sie direkt Ihren Termin:





59 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page